Jahresbericht 2012

Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND)

Ortsverband Seligenstadt-Hainburg-Mainhausen

Am 22. Januar 1988 wurde im TGS-Kolleg in Seligenstadt nach einem Vortrag zur Frage, wie dicht die Tonschichten unter der geplanten Giftmülldeponie Mainhausen wohl sind, der Ortsverband von 29 Mitgliedern gegründet. Im 25. Jahr des Bestehens kann auch das Ende von zwei Atomkraftwerken, eines Kohlekraftwerkes und die Verhinderung einer Atomrestmüllverbrennung auf der bayrischen Mainseite festgestellt werden. 2011/2012 hatte der hessische Landesverband des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Bund Naturschutz in Bayern gegen die beiden Teilgenehmigungen zur Errichtung des Blocks 6 am Standort des Kohlekraftwerkes Staudinger und den Wasserrechtsbescheid zur Einleitung von Quecksilber in den Main Klage eingereicht. Im November 2012 erklärte E.on den Verzicht auf den Bau von Block 6 und reichte die Genehmigungsbescheide an das Regierungspräsidium zurück. Die Wasserrechtsbescheide müssen neu gefasst werden, weil nach 2016 nur noch der Kohleblock 5 und der Erdgasblock 4 in Betrieb sein können. Für die Blöcke 1 bis 3 gibt es keine Betriebsgenehmigung mehr.

Die naturkundlichen Exkursionen des BUND vor Ort wie Wasservogelbeobachtung, Frühblüher-Rundgang, Naturerlebnistag in der Tongrube Hainstadt sowie mehrere Maßnahmen der Landschaftspflege (Erlenrückschnitt, Obstbaumpflege, Beseitigung illegaler Bauten, Pflanzungen) wurden gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft „Mensch und Umwelt“(AMU) durchgeführt.

Mit der AMU organisierte der BUND den sechsten Solarfrühschoppen zum Tag der Erneuerbaren Energien und beteiligte sich an einem weiteren Fotovoltaikprojekt auf dem Dach des Friedhofsgebäudes in Hainstadt. In der Seligenstädter Steuerungsgruppe zum Klimaschutzkonzept und bei der Umsetzung von Solarprojekten in Mainhausen war der BUND beteiligt.

Im Juni fand in Hainburg und Seligenstadt eine Kampagne von Haus zu Haus durch junge BUND-Mitgliedswerber statt. Etwa 250 neue Mitglieder wurden gewonnen!

Der Ortsverband hat Anfang 2013 (2012) 332 (78) Mitglieder, davon 140 (37) in Seligenstadt, 177 (31) in Hainburg und 15 (10) in Mainhausen. Der Kassenbestand Ende 2012 betrug 12118,05 Euro (Anfang 7277,75€) bei Einnahmen in Höhe von 11197,47€ und Ausgaben von 6357,17€ betrug der Überschuss 4840,30€. Wegen der noch ungeklärten Gerichts- und Klagekosten für das Verfahren zu Block 6 sind noch 7204,97€ zurück gestellt. 2672€ gingen dazu 2012 als Spenden ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.